Willkommen auf der Seite des SV Hagenbach 1920 e.V.
          Willkommen auf der Seite des SV Hagenbach 1920 e.V.

SV Hagenbach: SV Olympia Rheinzabern 2:2 (1:0)


Punktgewinn gegen den Angstgegner

An diesem Wochenende empfingen wir auf unserer roten Erde die Mannschaft vom SV Olympia Rheinzabern. Zu dem momentan ohnehin schon dünnen Kader, mussten wir weiterhin auf fünf Spieler verzichten, die uns verletzungs- bzw. berufsbedingt nicht zur Verfügung standen. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren also denkbar ungünstig. Die Favoritenrolle lag somit eindeutig bei den Gästen.

Die erste Chance hatten nach wenigen Minuten die Gäste aus Rheinzabern. Eine Unachtsamkeit in unserer Dreierkette wurde genutzt und der gegnerische Stürmer konnte frei in Richtung SVH-Tor rennen. SVH-Keeper Jonas Taschinski konnte den Schuss abwehren und Ali Goekce den Nachschuss von der Torlinie kratzen. Für uns waren es Niklas Winker und Kay Rosin die zunächst für Torabschlüsse sorgten. In der 41. Minute war es erneut Kay Rosin, der den Ball aus dem Mittelfeld geschickt in den Lauf gespielt bekam und den Ball nur noch über den Torhüter zum 1:0 zu lüpfen brauchte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen zunächst im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen standen sehr stabil. In der 60. Minute mussten wir jedoch mit der ersten guten Gelegenheit für die Gäste den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Ein gegnerischer Spieler wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Marvin Sauerhöfer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und jagte den fälligen Freistoß unhaltbar in den Winkel. Unsere Elf wollte sich jedoch mit diesem Ergebnis nicht zufrieden geben und erzielte prompt nach Vorarbeit von Kay Rosin in der 62. Minute das 2:1 durch Pascal Hänle. In der Folgezeit hatten wir weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen, die jedoch ungenutzt blieben. Die beste Möglichkeit aus dem Spiel heraus vergab für die Gäste Jannik Schlindwein, dessen Schuss SVH-Keeper Jonas Taschinski gerade so aus dem kurzen Eck zum Eckball klären konnte. In der 87.Minute mussten wir dann doch noch den 2:2 Ausgleich hinnehmen. Nach einem Einwurf für die Gäste wurde der Ball an den langen Pfosten verlängert, wo der Gästespieler Lukas Appelshäuser völlig blank stand und den Ball nur noch einschieben brauchte. Dies war dann auch die letzte nennenswerte Aktion. Es blieb somit beim 2:2.

Fazit: Aufgrund einer couragierten Leistung erkämpfte man sich gegen die favorisierten Gäste einen Punkt, mit dem aufgrund der langen Verletztenliste nicht unbedingt zu rechnen war. Mit ein bischen mehr Glück hätten es auch durchaus drei Punkte werden können. Die Gäste hatten jedoch auch ihre Möglichkeiten um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Mit dem Ergebnis kann man jedenfalls gut leben.

Es spielten: Taschinski, Goekce, Wiebelt, Reiter, Meier (78.Minute Spies), Brecht (49.Minute Hänle), Hoffer, Gensrich, Rosin, Winker, Reis

            

 

 

 

FV Neuburg : SV Hagenbach 0:4 (0:1)


Ganz wichtiger Derbysieg in Neuburg

 

An diesem Wochenende stand zum Auftakt im Kalenderjahr 2017 das Derby in Neuburg auf dem Programm. In der Vergangenheit waren diese Duelle von vielen Toren und Emotionen geprägt. Das direkte Aufeinandertreffen an diesem Sonntag war in der jüngeren Vergangenheit jedoch eines der ganz wichtigen. Für beide Mannschaften ging es um nichts geringeres als den Klassenerhalt.

Die ersten Minuten spielten sich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften waren zunächst darauf bedacht, eigene Fehler zu vermeiden. Unseren ersten Schuss in Richtung Tor gab es nach 10 Minuten, als Daniel Reis mit einem Rechtsschuss das gegnerische Gehäuse nur knapp verfehlte. Etwa 5 Minuten später köpfte Martin Wiebelt nach einer Standardsituation den Ball knapp über das Tor. In der 21. Minute fiel dann das 0:1 für unsere Jungs. Einen über Jonas Brecht gut vorgetragenen Angriff über die linke Seite schloss Daniel Reis mit einem strammen Schuss erfolgreich ab. Etwa 10 Minuten später hatte Niklas Winker die Chance auf 0:2 zu erhöhen, scheiterte jedoch am Neuburger Torwart Sebastian Pfirrmann. Die Gastgeber zeigten in der ersten Halbzeit ebenfalls gute Angriffsansätze, standen sich jedoch bei der finalen Ausführung immer wieder selbst im Weg. Zwei Freistöße aus ca. 18 m, die über das Tor flogen, blieben die einzig erwähnenswerten Neuburger Torschüsse in der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit hätte für uns fast nicht besser beginnen können. Daniel Reis wurde geschickt in Szene gesetzt und vollendete in der 48. Minute zum 0:2. In der 54. Minute fiel dann die Entscheidung zu unseren Gunsten. Nach einem Eckball konnte sich Daniel Reis den Ball auf den starken linken Fuß legen und schoss den Ball an den Innenpfosten, von wo dieser den Weg zum 0:3 in die Maschen fand. Daniel Reis gelang in der 75.Minute auch der Treffer zum 0:4 Endstand, in dem er nach einem Fehler in der Neuburger Hintermannschaft den Torwart umkurvte und den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Wenige Minuten vor dem Abpfiff gab es für Neuburg nochmal einen, durch den wieder genesenen SVH-Torwart Jonas Taschinski verursachten indirekten Freistoß, der jedoch in der Mauer hängen blieb. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab.

Fazit: Hochverdienter Derbysieg gegen eine in der Offensive doch sehr harmlose Neuburger Mannschaft. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, was am Ende jedoch nicht mehr entscheidend war. Wichtig waren die 3 Punkte gegen einen direkten Konkurrenten. Der Sieg gegen Neuburg war ein wichtiger Schritt, jedoch noch lange nicht der letzte. 30 Punkte sind in dieser Saison noch immer zu vergeben.

Es spielten: Taschinski, Goekce, Wiebelt, Reiter, Meyer (83. Spies), Brecht, Hoffer, Gensrich, Meier (73. Rosin), Winker (64. Kern), Reis

 

SV Minfeld : SV Hagenbach 6:0 (2:0)

 

Schallende Ohrfeige zum Jahresausklang

 

An diesem 2.Adventssonntag waren wir beim Aufsteiger aus Minfeld zu Gast und wollten die Serie von drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Zudem wollte man sich für die 1:4 Niederlage aus dem Hinspiel revangieren. Aus diesem Vorhaben wurde leider nichts. Aber zunächst der Reihe nach. In den ersten Minuten des Spiels war man bemüht, das Spiel in die Hälfte der Gastgeber zu verlagern und entwickelte dadurch ein leichtes Übergewicht insachen Ballbesitz. Die Minfelder nahmen diese abwartende Rolle an, standen hinten in der Viererkette weitesgehend sicher und warteten auf unsere Fehler. Letzteres ließ nicht lange auf sich warten. Nach etwa 15 Minuten hatten die Gastgeber die erste 100% Chance, als ein Minfelder Spieler völlig frei vor dem Gehäuse von Aleks Dibra auftauchte und zunächst scheiterte. Nur wenige Minuten später gab es die nächste gute Chance für die Gastgeber. Der gegnerische Stürmer tankte sich durch unsere Abwehrreihe und schoss den Ball nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Etwa drei Minuten später gab es unsere einzig ernstzunehmende Torannäherung in der ersten Halbzeit. Ein Freistoß von Daniel Reis verfehlte das Tor nur um haaresbreite. Kurz darauf fiel in der 23. Minute die verdiente Führung für die Gastgeber. Julian Müller konnte sich den Ball in unserem Strafraum auf den rechten Fuß legen und jagte den Ball zum 1:0 für Minfeld in die Maschen. Aleks Dibra war an dem Ball zwar noch dran, konnte diesen aber nicht mehr entscheidend abwehren. In der 27. Minute folgte schon der nächste Nackenschlag für unsere Elf. Durch einen klugen Pass aus der eigenen Hälfte wurde unsere gesamte Hintermannschaft überlistet. Nicholas Moritz konnte alleine auf unser Tor laufen und überlupfte Aleks Dibra zum Zwischenstand von 2:0. Im Anschluss folgten weitere guten Chancen für die Gastgeber, die jedoch ungenutzt blieben. Es blieb beim Halbzeitstand von 2:0. Bei einem Chancenverhältnis von 6:1 für die Gastgeber, waren wir mit diesem Zwischenergebnis noch recht gut bedient. Die zweite Halbzeit begann in etwa so wie die erste. Wir hatten etwas mehr Ballbesitz und hielten den Gegner zunächst von unserem Tor fern. Nur reicht Ballbesitz alleine nicht aus, um die gegnerische Abwehr vor Probleme zu stellen. Uns fehlten an diesem Tag einfach die Ideen und die Überraschungsmomente. So verpufften unsere Angriffsbemühungen meistens schon vor dem gegnerischen Strafraum. Die wenigen Eckbälle waren für die Minfelder Abwehr ebenfalls leichte Beute. Chancen hatten weiterhin nur die Gastgeber. Eine davon nutzte Julian Müller zum 3:0 in der 72. Minute, als er nach einem Konter Aleks Dibra umkurvte und den Ball ins Netz schob. Das Spiel war somit entschieden, doch selbst die Schadensbegrenzung gelang an diesem Tag nicht. Durch zwei Elfmeter und einem weiteren Gastgeschenk, kassierte man noch die Tore zum 4:0, 5:0 und 6:0. Dies war dann auch der Entstand. Zum Abschluss des Kalenderjahres 2016 gab es somit die Ankunft in der Realität. Diese lautet Abstiegskampf. Die Gastgeber deckten unsere Schwächen schonungslos auf und gewannen auch in der Höhe verdient. Da die direkten Konkurrenten aus Neuburg, Landau und Insheim ebenfalls punktlos ausgingen, ist der Abstand zumindest gleich geblieben. In der Winterpause gilt es jetzt Kraft zu tanken, in der Vorbereitung fleißig zu trainieren und im neuen Jahr als Einheit aufzutreten. Nur dann kann der Klassenerhalt gelingen.

 

Es spielten: Dibra, Gökce, Wiebelt, Spieß, Brecht (46.Minute Kauter), Demko (60.Minute Winker), Hoffer (76.Minute Kern), da Val, Reiter, Reis, Lennard Walz

 

12:30 Uhr SV Hagenbach II- SV Hatzenbühl II 1:3

14:30 Uhr SV Hagenbach- SV Hatzenbühl 3:3

 

An diesem Sonntag hatten wir mit dem SV Hatzenbühl eine Überraschungsmannschaft zu Gast. Als Aufsteiger belegt man nach 17 Spielen immerhin den 4.Tabellenplatz.

Das Spielgeschehen spielte sich zunächst im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen machten zu Beginn einen stabilen Eindruck und ließen wenig zu. So hatte auf unserer Seite Max da Val nach 20 Minuten die bis dahin beste Chance, als er den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor hämmerte. In der 41. Minute war unsere bis dahin gute Defensivarbeit leider Makulatur. Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler wurde der Ball an den völlig freistehenden Gästestürmer Adrian Cebulla gespielt, der den Ball aus nur wenigen Metern zum 0:1 über die Linie zu drücken brauchte. Unsere Elf erhöhte daraufhin sofort die Schlagzahl und kam in der 44. Minute nach einem Eckball zum 1:1 Ausgleich durch Daniel Reis. Dieses Ergebnis war dann auch der Halbzeitstand.

Kurz nach Wiederanpfiff verhinderte unser Torhüter Sebastian Pfirmann in der 47. Minute mit einer Fußabwehr die erneute Gästeführung. In der 62. Minute fiel das vielleicht schönste Tor des Spiels. Max da Val wurde auf der rechten Seite sehr gut in Szene gesetzt und flankte den Ball mustergültig zu Daniel Reis, der unsere Farben zum 2:1 in Führung köpfte. Nach dieser Führung folgte unsererseits jedoch ein zweiminütiger Tiefschlaf. Sascha Molder wurde an unserem 16er nicht entscheidend attackiert und konnte den Ball in der 63.Minute zum 2:2 Ausgleich ins lange Eck schieben. Nur eine Minute später war es erneut Sascha Molder, der einen Stellungsfehler unserer Abwehr nutzte und die Gäste aus kurzer Distanz mit 2:3 in Führung brachte. Allerdings wussten an diesem Tag auch die Hatzenbühler nicht so recht, was sie mit einer Führung anfangen sollten. Daniel Reis wurde in der 66.Minute auf der linken Seite gut in Szene gesetzt und bediente Max da Val, der den Ball aus 11m direkt nahm und zum 3:3 Ausgleich einnetzte. Anschließend beruhigte sich das Spielgeschehen wieder etwas. In der 78 Minute gab es dann wieder eine gute Chance für die Gäste. Ein gut vorgetragener Spielzug über die rechte Seite fand in der Mitte aus kurzer Distanz zu unserem Glück keinen Abnehmer. Ein letzter Konter konnte von der Hatzenbühler Hintermannschaft gerade noch geklärt werden. So blieb es am Ende beim 3:3

Unsere Truppe bewieß erneut Moral und setzte neben einer kämpferisch guten Leistung auch spielerische Glanzpunkte und belohnte sich mit einem Punkt, durch den man sich von den Abstiegsrängen etwas absetzen konnte. Aber auch die Gäste spielten ansehnlichen Fußball und zeigten, dass man nicht durch Zufall auf dem 4.Tabellenplatz steht. Die Punkteteilung geht letztendlich in Ordnung.

Es spielten: Pfirmann, Gökce, Wiebelt, Hoffer, Gensrich (67.Minute Winker), Brecht, Kuhm (90.Minute Niederer), da Val, Reiter, Reis, Roman Walz (44.Minute Lennard Walz)

 

 

 

Sonntag, 14.08.2016

13:00 Uhr SV Hatzenbühl II- SVH II  8:1 (6:1)

 

Ein wahres Debakel erlebte unsere Zweite beim Gastspiel in Hatzenbühl. Bereits nach 6 Minuten stand es 2:0 durch zwei sehr zweifelhafte Elfmeter.
Nach vorne entwickelte man insgesamt zu wenig Durchschlagskraft und in der defensive stimmte sehr oft die Zuordnung nicht womit man die Gastgeber nur so zum Tore schießen einlud.
In der 2. Halbzeit konnte man das Spiel offener gestalten, ließ allerdings die ein oder andere Chance ungenutzt und musste sich so am Ende sicherlich um das ein oder andere Tor zu hoch geschlagen geben. Das Tor für den SVH erzielte Jonas Brecht durch einen ebenfalls sehr schmeichelhaften Elfmeter.


 

15:00 Uhr SV Hatzenbühl- SVH 3:1 (1:1)

Tor: Tim Gensrich

 

Pokalspiel vom Mittwoch, 17.08.2016

19:00 TB Jahn Zeiskam II- SVH 0:4 (0:2)

Tore: da Val, Winker, Brecht und Rosin

 

Pokalspiel vom Donnerstag, 18.08.2016

19:00 Uhr SVH II- SG Rohrbach/Impflingen I  0:4 (0:3)

 

 

Sonntag, 21.08.2016 

13: 00 Uhr SV Hagenbach II- TV Hayna I 5:1 (3:1)

 

Gegen den Tabellenletzten gelang am 4. Spieltag der zweite Saisonsieg. Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile, das erste Tor erzielte allerdings der SVH, Ali Gökce traf nach einer tollen Einzelaktion nach 16 Minuten. Zehn Minuten später konnte Pascal Meier nach toller Kombination auf 2:0 erhöhen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer brachte unsere Zweite nicht aus dem Konzept und nach einer Ecke konnte Mohamad Sabouri aus dem Gewühl vorm Tor heraus das 3:1 erzielen. Ab der 47. Minute musste der SVH dann in Unterzahl spielen, nachdem Roman Walz mit gelb-rot vom Platz flog. Fast die komplette zweite Halbzeit war der TV Hayna nun am Drücker, die Tore erzielte aber weiter der SV Hagenbach. Nach zwei Kontern gab es jeweils Elfer die von Tim Gensrich und Tobias Scharf verwandelt wurden. Unsere Zweite überzeugte durch ein kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung und durch eine brutale Effizienz vorm Tor!! 

 

 

 

 

 

Sonntag, 31.07.2016  FC Berg I - SV Hagenbach II 0:2 (0:2)

Am ersten Spieltag der C-Klasse Ost musste die zweite des SV Hagenbach zum Derby beim FC Berg antreten. Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie und konnten in der 13. Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß von Dennis Dwornik in Führung gehen. Zehn Minuten später konnte Daniel Reis, durch starke Mithilfe des Keepers der Gastgeber, auf 2:0 erhöhen. Trotz zahlreicher Torchancen, vor Allem in der ersten Halbzeit, konnte die Führung nicht weiter ausgebaut werden. Am Ende blieb es bei einem hochverdienten 2:0 Sieg und den ersten 3 Punkten der Saison.
Einziger Wermutstropfen: Dennis Dwornik musste in der Halbzeit in seinem ersten Pflichtspiel nach seinem Kreuzbandriss wieder mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Auf diesem Weg nochmal gute Besserung!!!

 Freitag, 06.05.2016                                                                                          SV Hagenbach II- TV Hayna 4:1                                                           Tore: Jan Geigle 2x, Max DaVal und Ahmet Cagatay

Sonntag, 01.05.2016

SV Hagenbach II- SV Herxheimweyher 3:0

Tore: Tim Gensrich, Ken Jonderko und Lucas Beirle

 

SV Hagenbach- FC Phönix Bellheim 4:1

Tore: Daniel Reis 2x, Max DaVal und Michael Meyer

 

 

Sonntag, 24.04.2016

 

II. Mannschaft 15:00 Uhr FSV Azzurri Landau- SVH II 1:1 (C. Gauweiler)

I. Mannschaft 15:00 Uhr SV Völkersweiler- SVH 2:3 (R. Walz und N. Winker 2x)

 

 

Samstag, 05.12.2015

 

17:00 Uhr VTG Queichhambach II- SV Hagenbach 2:4

Tore: 3x Daniel Reis und Niklas "NW10" Winker

 

Sonntag, 06.12.2015

 

 

14:30 Uhr VFR Sondernheim- SV Hagenbach II  abgesagt!!!

(Wegen Spielermangels von Seiten des SVH abgesagt)

Sonntag, 29.11.2015

Derbytime in Neuburg

12:45 Uhr FVN II- SVH II 3:3

14:30 Uhr FVN- SVH 1:2

So haben wir gespielt:

 

Sonntag, 15.11.2015 ​

TuS Knittelsheim II- SV Hagenbach II 0:1 (0:0)

 

Starke Windböen machten beiden Mannschaften das Leben schwer. Ein Freistoß von Christoph Gauweiler, welcher an Freund und Feind vorbei flog, brachte in der 60. Minute die Entscheidung. In der Schlussphase rettete uns Torwart Benjamin Keiber mit einer Glanzparade die 3 Punkte.

 

 

TuS Knittelsheim- SV Hagenbach 0:3 (0:0)

 
Nach einer durchschnittlichen Anfangsviertelstunde übernahm der SVH mehr und mehr die Kontrolle über die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Knittelsheim. Der starke Wind erschwerte beiden Teams jedoch das Fußballspielen. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Max da Val nach schöner Vorarbeit von Daniel Reis den Führungstreffer. Bei der flachen Hereingabe von der linken Seite war er einen Schritt früher am Ball als sein Gegenspieler. Nur wenige Minuten später entschied der Unparteiische zu Recht auf Elfmeter für die Gastgeber, den der Hagenbacher Torwart Jonas Taschinski bravourös abwehren konnte. Die Gäste hatten in dieser Situation Glück, dass der unmittelbare Nachschuss weit über das Tor ging. Anschließend hatte der SVH das Spiel wieder im Griff und innerhalb von 10 Minuten erzielte Kay Rosin in Torjägermanier folgerichtig zwei weitere Treffer. Damit war das Spiel entschieden, dem Tabellennachbarn gelang es in den verbleibenden 20 Minuten nicht mehr, ins Spiel zurückzukommen. Somit belohnten sich die Gäste für eine überzeugende Leistung beim Aufsteiger mit weiteren drei Punkten. 

 

 

Sonntag, 08.11.2015

SV Landau West II- SVH II O:1 

 
Trotz großer Personalsorgen konnten wir drei wichtige Punkte aus Landau mit nach Hause nehmen.
Von Beginn an bestimmte die Heimmannschaft das Spielgeschehen und unsere Mannschaft war darauf bedacht, aus einer stabilen Abwehr heraus, auf Konter zu lauern.  In der 18. Spielminute erarbeitete sich so unsere Mannschaft einen Eckball. Dieser wurde von Elias Hebel perfekt in die Mitte geschlagen und fand in Christoph Gauweiler einen exzellenten Abnehmer.  Nach dem Treffer ließen sich die Westler nicht verunsichern und hatten auch weiterhin mehr Spielanteile. Dennoch schafften es unsere Jungs größere Chancen zu vermeiden. Trotzdem hatten die Hausherren kurz vor Ende der ersten Halbzeit den Torjubel auf den Lippen. Allerdings kratzte Felix Hoffer mit einer Glanzparade den vermeintlichen Ausgleich aus dem Torwinkel. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Landau West mehr Ballbesitz, wobei wir weiterhin mit Kontern für Entlastung sorgen konnten. Mit ein bisschen mehr Konsequenz in diesen Aktionen hätte auch ein höherer Auswärtssieg herausspringen können.
 
Nach der Vorrunde belegt unsere zweite Mannschaft aktuell den sechsten Tabellenplatz. Zum Rückrundenauftakt müssen unsere Jungs nächsten Sonntag zum Auswärtsspiel nach Knittelsheim. (Hinspiel 0:1 Niederlage)
 
 

 

ASV Landau – SVH   3:5 (1:2)

 

Das hätte auch gut und gerne schiefgehen können für den SVH: Beim Tabellenschlusslicht aus Landau kam man zwar zu einem 3:5-Auswärtssieg, dieser war aber eher glücklich als verdient.

Die Rahmenbedingungen passten optimal an diesem Sonntag. Frühlingshafte Temperaturen und ein sehr guter Rasenplatz boten eigentlich die perfekten Rahmenbedingungen für ein gutes Fußballspiel – eigentlich. Denn was das Team des Trainerteams Daniel Ochsenreither/ Ulf Bundschuh auf den Platz brachte, war alles andere als eine gute Leistung. Nicht etwa ausgesprochen schlecht oder etwa desaströs, nein, einfach nicht gut. Es fehlte die letzte Aggressivität in den Zweikämpfen, es fehlte der Zugriff auf die Gegenspieler, teilweise wirkte die Mannschaft schläfrig. Die Quittung dafür gab es nach einer guten viertel Stunde, als die Hausherren nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gingen (17. Minute). Es war ein deutlicher Weckruf an die zuletzt so erfolgreich spielenden Hagenbacher – und sie haben ihn vernommen. Nur sechs Zeigerumdrehungen später schloss Max Da Val eine feine Einzelleistung mit einem trockenen Schuss aus etwa 20 Metern ab und erzielte den Ausgleich. Jetzt waren die Grün-Weißen plötzlich in der Partie und wurden griffiger, ein wenig zumindest. Denn von einer guten Leistung war der SVH noch immer ein gutes Stück entfernt. So plätscherte die Begegnung relativ ereignisarm vor sich hin, bis es kurz vor dem Pausenpfiff den nächsten nennenswerten Höhepunkt gab. Nach einem langen Ball der Hagenbacher, der zunächst harmlos, weil ungenau, war, kam der Keeper der Gastgeber aus seinem Tor und nahm das Spielgerät an der Seitenauslinie an den Fuß. Matthias Niederer setzte nach, luchste ihm die Kugel ab und legte quer vor das verwaiste Gehäuse der Landauer, wo Daniel Reis zum 2:1-Halbzeitstand einschob (44.).

Wer nun glaubte, dass der SVH nun die Sicherheit gefunden hatte, der sah sich getäuscht. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nämlich nur zehn Minuten bis zum 2:2-Ausgleich – ein sehenswert verwandelter Freistoß. Es kam noch dicker, denn der Sekundenschlaf der Grün-Weißen entwickelte sich zur längeren Angelegenheit. Zwar gingen die Gäste durch Reis in der 58. Minute erneut in Führung, nur vier Minuten später gab es allerdings schon den nächsten Einschlag – 3:3. So schwach der Auftritt phasenweise war, so groß war jedoch auch der Wille, die drei Punkte zu entführen. Gegen mittlerweile zehn Landauer gab es schließlich den Lohn für die Mühen. Niederer brachte mit einem Drehschuss aus gut 16 Metern den SVH erneut in Führung und damit endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Elias Hebel in der 86. Minute, nachdem er vom ebenfalls eingewechselten Christoph Gauweiler perfekt in Szene gesetzt wurde. Kurios: Beim Spiel der 2. Mannschaft zuvor beim SV Landau West legte Hebel den Treffer des Tages für Gauweiler auf.

 

 

 

Sonntag, 01.11.2015

 

12:45 Uhr SVH II- VFR Sondernheim 0:2 (0:0)

14:30 Uhr SVH- VTG Queichhambach II 6:0 (2:0)

Tore: D. Reis (2), M. Niederer, M. DaVal, D. Pfirmann und U. Bundschuh  

 

Samstag, 24.10.2015 um 16:00 Uhr

 

SV Wernersberg/ Spirkelbach- SV Hagenbach I 1:2 (0:2)

Tore: D. Reis und M. Niederer

 

Sonntag, 25.10.2015 um 15:00 Uhr

FVP Maximiliansau I- SV Hagenbach II 4:2 (1:2)

Tore: C. Gauweiler und J. Geigle

 

 

 

Spielbericht vom Samstag, 24.10.2015

SV Wernersberg/ Spirkelbach- SV Hagenbach 1:2 (0:2)

 

In einer vor allem in der 2. Halbzeit hart umkämpften Partie gewann der SVH beim gut in die Saison gestarteten Aufsteiger SV Wernersberg/Spirkelbach. Auf dem kleinen Platz in Spirkelbach kamen die Gäste besser ins Spiel und nutzten in der ersten Hälfte die sich bietenden Chancen zur verdienten 2:0-Halbzeitführung durch Daniel Reis und Matthias Niederer. Im zweiten Durchgang zeigte der Aufsteiger, wieso er in der laufenden Saison bereits 20 Punkte auf dem Konto hat. Er verwickelte die Gästespieler mehr und mehr in Zweikämpfe und führte diese sehr entschlossen. So entwickelte sich eine äußerst kampfbetonte Partie, in der auch nach nur wenigen Minuten im zweiten Durchgang der Anschlusstreffer fiel. In der Folgezeit reagierten die Grün-Weißen mehr als sie agierten, wodurch sich der Aufsteiger einige gute Tormöglichkeiten herausarbeitete. Der SVH überstand diese Phase auch mithilfe des sehr gut aufgelegten Torhüters Taschinski und erhielt ab der 70. Minute wieder mehr Zugriff auf die Partie. Folgerichtig hatte der Gast aus Hagenbach in der Schlussphase gleich mehrfach die Chance, das Spiel mit dem dritten Treffer zu entscheiden. Gleichzeitig wurden der Heimmannschaft keine weiteren Torchancen gestattet, sodass am Ende ein nicht unverdienter Auswärtssieg zu Buche stand.

 

 

Spielbericht vom Sonntag, 18.10.2015

 

FC Phönix Bellheim – SVH   2:2 (0:0)

 

Der SVH scheint sich in den Höhenregionen der Tabelle wohl zu fühlen. Beim FC Phönix Bellheim, einem der Aufstiegsfavoriten, gelang dank eines Last-Minute-Treffers ein weiterer Punktgewinn gegen eine Spitzenmannschaft.

Auf dem Bellheimer Kunstrasen entwickelte sich von Beginn an eine rassige Partie mit vielen Zweikämpfen. Die Anfangsphase gehörte dabei den Gästen aus Hagenbach, die die ein oder andere Möglichkeit zur Führung ausließen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gastgeber besser ins Spiel, vor allem die zweiten Bälle gingen nun öfter an die Hausherren. Insgesamt war die Partie stets ausgeglichen, weshalb das torlose Remis zur Pause durchaus leistungsgerecht war.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas am Spielverlauf. Der SVH kämpfte aufopferungsvoll um jeden Meter und jeden Ball, die Bellheimer konnten ihre Klasse kaum ausspielen. Den ersten Torjubel gab es in der 50. Minute, als Michael Meyer einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Kay Rosin wurde ganz plump im Strafraum abgeräumt – ein klarer Strafstoß. Die Angriffe der Bellheimer wurden nun wütender, der SVH kam jedoch zu guten Konterchancen und hätte auf 2:0 erhöhen können. Dem immer höher werdenden Druck konnte die Mannschaft des Trainerduos Daniel Ochsenreither/ Ulf Bundschuh mit großer Leidenschaft zunächst standhalten, in der 73. Minute war allerdings nichts mehr zu machen und die Bellheimer glichen unter großem Jubel aus. Jetzt drohte das Duell zu kippen, denn die Kräfte der Hagenbacher schwanden. Drei Minuten vor dem Ende dann der Nackenschlag für die Grün-Weißen. Im Anschluss an eine Eckballvariante zog ein Bellheimer aus 18 Metern ab und versenkte die Kugel unhaltbar im Torwinkel. Die Hausherren wähnten sich bereits als Sieger, doch nun zeigte sich das aktuelle Gesicht der SVH-Truppe. Von Aufgeben war keine Spur, bis zum Ende glaubte man an die Chance, noch einmal zurückzukommen. Der Lohn kam spät – aber er kam. In der Nachspielzeit flog ein Freistoß in den Strafraum der Gastgeber, die das Spielgerät nicht klären konnten. Der eingewechselte Martin Wiebelt zeigte sich hellwach und erzielte aus dem Gewühl heraus tatsächlich der viel umjubelten und völlig verdienten Ausgleich.

 

Sonntag, 19.09.2015

VFB Hochstadt II- SVH II 0:2 (0:1) Tore: P. Hänle und J. Geigle

VFB Hochstadt- SVH 0:3 (0:1) Tore: L. Walz, N. Winker und K. Rosin

 

Ein überaus erfolgreiches Wochenende liegt hinter den beiden aktiven Teams des SVH. Die Reise ging für beide zum VfB Hochstadt, am Ende konnte sowohl die zweite Garde, 2:0, als auch die Erstvertretung, 3:0 jeweils einen Auswärtssieg bejubeln

VfB Hochstadt - SVH    0:3 (0:1)
Eine, vor allem was die taktische Disziplin angeht, starke Leistung bescherte dem SVH beim Auftritt in Hochstadt den ersten Auswärtssieg der Saison. Von Beginn an war deutlich zu erkennen, dass das Team des Trainerduos Daniel Ochsenreither/Ulf Bundschuh gewillt war, endlich den ersten Dreier auf fremdem Geläuf einzufahren. Die Grün-Weißen waren sofort da, wirkten sehr präsent und vor allem taktisch diszipliniert. Eine Vielzahl an Zweikämpfen ging an die Gäste und führte zu einem leichten Übergewicht. Zählbares gab es dann folgerichtig in der 29. Spielminute, als Lennard Walz von der linken Außenbahn in den Strafraum eindringen konnte und per Rechtsschuss ins lange Eck traf. Der Keeper der Hausherren war in diesem Falle machtlos, anders als wenige Minuten zuvor, als er zunächst einen Freistoß und gleich danach einen Kopfball aus geringer Entfernung sehenswert parierte. Nach vorne gelang den Hochstadtern wenig, lediglich eine gute Torchance ließ die SVH-Hintermannschaft zu.
Nach dem Seitenwechsel brauchten die Gäste ein paar Minuten, um wieder auf Touren zu kommen. Als sie aber wieder an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnten, war es Niklas Winker, der frei vor dem Tor auftauchte und auf 2:0 erhöhte, 56. Minute. Jetzt wackelte der Auswärtssieg nur noch ein Mal, nämlich als die Gastgeber einen Foulelfmeter nicht im Tor unterbringen konnten. Die endgültige Entscheidung gelang schließlich Kay Rosin, 76. Minute, der sich für eine sehr starke Vorstellung belohnte.

 

Berichte vom  Sonntag, 13.09.2015

 

SV Hagenbach- FSV Freimersheim 1:3 (1:0)

 

In der ersten Halbzeit, die bereits nach zehn Spielminuten von der schweren Verletzung des SVH-Spielers Dennis Dwornik überschattet wurde, ging die Heimmannschaft in der 19. Minute durch Daniel Reis in Führung. Die sehr engagierte und konsequente Zweikampfführung sowie das taktisch disziplinierte Auftreten ließen den Sportverein mit einer verdienten Führung gegen den Vizemeister des Vorjahres in die Halbzeit gehen. Trotz des Vorhabens, genauso kompakt weiterspielen zu wollen, waren die Grün-Weißen in der Anfangsviertelstunde der zweiten Hälfte in vielen Zweikampfsituationen einen Schritt zu spät. In dieser Phase gelang es den Gästen durch zwei Standardsituationen, das Resultat zu ihren Gunsten zu drehen. Erst danach fand Hagenbach wieder ins Spiel zurück und hatte durch Kay Rosin und Daniel Reis zweimal die Chance zum Ausgleich. In der Schlussphase, als die Gastgeber alles nach vorne warfen, erzielte Freimersheim durch ein Kontertor das Endresultat. Schade, dass man sich für den couragierten Heimauftritt gegen ein Spitzenteam der A-Klasse unterm Strich nicht (wenigstens) mit einem Punkt belohnen konnte. Die jüngsten Leistungen der Mannschaft stimmt die Verantwortlichen für die nächsten Spiele aber zuversichtlich, sollte das Verletzungspech nicht erneut zuschlagen. 

 

 

 

 

 

Berichte vom Sonntag, 30.08.2015

 

Zwei Spiele, zwei Siege. Das ist die Bilanz der beiden aktiven Teams des SVH vom vergangenen Wochenende. Die Duelle gegen die beiden Mannschaften des SV Olympia Rheinzabern konnten also beide siegreich gestaltet werden, zunächst gelang dem SVH II ein 3:1 - Sieg, danach holte die erste Garde mit einem 3:0 - Erfolg den dritten Dreier in Serie.

 

SVH II - SV Olympia Rheinzabern II 3:1 (1:0) Tore SVH: Pascal Hänle (2) und  Eigentor

SVH - SV Olympia Rheinzabern  3:0 (1:0) Tore: Niklas Winker, Max Da Val und Christoph Gauweiler

 

 

Berichte vom Sonntag, 23.08.2015 


Ein Sieg, eine Niederlage.

 

Das ist das Ergebnis des letzten Wochenendes für die beiden aktiven Teams des SVH. Die erste Garde konnte an den Erfolg aus der Vorwoche anknüpfen und den SV Rülzheim II mit 4:1 bezwingen. Nichts zu erben gab es für die Zweitvertretung beim 0:4 beim ambitionierten FC Phönix Bellheim II.



FC Phönix Bellheim II - SVH II 4:0 (3:0)
Die Hausherren zeigten, warum sie zum Kreis der Aufstiegsaspiranten gehören. So agierten sie auf dem neu verlegten Kunstrasenplatz mit gutem Kurzpassspiel und hoher Laufbereitschaft. Ersatzgeschwächt angereist, mussten wir leider innerhalb der ersten Halbzeit verletzungsbedingt dreimal wechseln, sodass wir den gut aufgelegten Hausherren nur wenig Paroli bieten konnten. Das Ergebnis fällt dennoch etwas zu hoch aus, da unsere Jungs erneut beste Torchancen nicht verwerteten. Die Chancenverwertung gilt es am kommenden Sonntag gegen Rheinzabern II zu verbessern, um den heimischen Rasen als Sieger zu verlassen.


SVH - SV Rülzheim II 4:1 (2:0)
Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung bescherte dem SVH gegen schwache Rülzheimer den zweiten Heimdreier in Serie. Von Beginn an war deutlich zu erkennen, dass der Derbysieg aus der Vorwoche dem SVH mächtig Auftrieb gab. Mit breiter Brust und großer Entschlossenheit agierte das Team des Trainerduos Daniel Ochsenreither/Ulf Bundschuh und konnte so schnell die Hoheit über die Partie gewinnen. Den ersten Lohn für das starke Auftreten gab es in der achten Spielminute, als Daniel Reis zur 1:0-Führung traf. Die Hausherren hielten in der Folge den Druck hoch und ließen lediglich einen Torschuss der Gäste, der allerdings brandgefährlich an die Latte knallte, zu. Aus einer sehr souveränen Defensive heraus erspielten sich die Grün-Weißen Chance um Chance, das 2:0 in der 28. Minute, erneut durch Reis, war eine logische Folge. Mit diesem Ergebnis wurden schließlich die Seiten gewechselt. Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf nichts. Der SVH hatte alles im Griff und legte prompt nach. Reis traf in der 48. Minute zum 3:0, die Vorentscheidung schien gefallen. Von den Gästen kam weiterhin nahezu gar nichts, bis sie eine viertel Stunde vor Ende des Spiels tatsächlich zu einem Treffer kamen. Eine verunglückte Flanke flog in hohem Bogen unhaltbar ins lange Eck. Wer nun eine Schlussoffensive der Rülzheimer erwartete, der sah sich getäuscht. Nur fünf Minuten später, in der 80. Minute, machte Reis seinen Viererpack perfekt und stellte den Endstand von 4:0 her.

 

Sie haben Fragen?

Kontaktaufnahme unter:

Vorstand: 0171-4237687

Hauptjugendleiter: 0173-4306135

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© SV 1920 Hagenbach e.V.