Willkommen auf der Seite des SV Hagenbach 1920 e.V.
          Willkommen auf der Seite des SV Hagenbach 1920 e.V.

SV Minfeld : SV Hagenbach 6:0 (2:0)

 

Schallende Ohrfeige zum Jahresausklang

 

An diesem 2.Adventssonntag waren wir beim Aufsteiger aus Minfeld zu Gast und wollten die Serie von drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Zudem wollte man sich für die 1:4 Niederlage aus dem Hinspiel revangieren. Aus diesem Vorhaben wurde leider nichts. Aber zunächst der Reihe nach. In den ersten Minuten des Spiels war man bemüht, das Spiel in die Hälfte der Gastgeber zu verlagern und entwickelte dadurch ein leichtes Übergewicht insachen Ballbesitz. Die Minfelder nahmen diese abwartende Rolle an, standen hinten in der Viererkette weitesgehend sicher und warteten auf unsere Fehler. Letzteres ließ nicht lange auf sich warten. Nach etwa 15 Minuten hatten die Gastgeber die erste 100% Chance, als ein Minfelder Spieler völlig frei vor dem Gehäuse von Aleks Dibra auftauchte und zunächst scheiterte. Nur wenige Minuten später gab es die nächste gute Chance für die Gastgeber. Der gegnerische Stürmer tankte sich durch unsere Abwehrreihe und schoss den Ball nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Etwa drei Minuten später gab es unsere einzig ernstzunehmende Torannäherung in der ersten Halbzeit. Ein Freistoß von Daniel Reis verfehlte das Tor nur um haaresbreite. Kurz darauf fiel in der 23. Minute die verdiente Führung für die Gastgeber. Julian Müller konnte sich den Ball in unserem Strafraum auf den rechten Fuß legen und jagte den Ball zum 1:0 für Minfeld in die Maschen. Aleks Dibra war an dem Ball zwar noch dran, konnte diesen aber nicht mehr entscheidend abwehren. In der 27. Minute folgte schon der nächste Nackenschlag für unsere Elf. Durch einen klugen Pass aus der eigenen Hälfte wurde unsere gesamte Hintermannschaft überlistet. Nicholas Moritz konnte alleine auf unser Tor laufen und überlupfte Aleks Dibra zum Zwischenstand von 2:0. Im Anschluss folgten weitere guten Chancen für die Gastgeber, die jedoch ungenutzt blieben. Es blieb beim Halbzeitstand von 2:0. Bei einem Chancenverhältnis von 6:1 für die Gastgeber, waren wir mit diesem Zwischenergebnis noch recht gut bedient. Die zweite Halbzeit begann in etwa so wie die erste. Wir hatten etwas mehr Ballbesitz und hielten den Gegner zunächst von unserem Tor fern. Nur reicht Ballbesitz alleine nicht aus, um die gegnerische Abwehr vor Probleme zu stellen. Uns fehlten an diesem Tag einfach die Ideen und die Überraschungsmomente. So verpufften unsere Angriffsbemühungen meistens schon vor dem gegnerischen Strafraum. Die wenigen Eckbälle waren für die Minfelder Abwehr ebenfalls leichte Beute. Chancen hatten weiterhin nur die Gastgeber. Eine davon nutzte Julian Müller zum 3:0 in der 72. Minute, als er nach einem Konter Aleks Dibra umkurvte und den Ball ins Netz schob. Das Spiel war somit entschieden, doch selbst die Schadensbegrenzung gelang an diesem Tag nicht. Durch zwei Elfmeter und einem weiteren Gastgeschenk, kassierte man noch die Tore zum 4:0, 5:0 und 6:0. Dies war dann auch der Entstand. Zum Abschluss des Kalenderjahres 2016 gab es somit die Ankunft in der Realität. Diese lautet Abstiegskampf. Die Gastgeber deckten unsere Schwächen schonungslos auf und gewannen auch in der Höhe verdient. Da die direkten Konkurrenten aus Neuburg, Landau und Insheim ebenfalls punktlos ausgingen, ist der Abstand zumindest gleich geblieben. In der Winterpause gilt es jetzt Kraft zu tanken, in der Vorbereitung fleißig zu trainieren und im neuen Jahr als Einheit aufzutreten. Nur dann kann der Klassenerhalt gelingen.

 

Es spielten: Dibra, Gökce, Wiebelt, Spieß, Brecht (46.Minute Kauter), Demko (60.Minute Winker), Hoffer (76.Minute Kern), da Val, Reiter, Reis, Lennard Walz

 

F-Jugend SV Hagenbach- VFR Sondernheim 1:6

A-Jugend SG Jockgrim/ SVH- FSV 1913/23 Schifferstadt 2:10

 

12:30 Uhr SV Hagenbach II- SV Hatzenbühl II 1:3

14:30 Uhr SV Hagenbach- SV Hatzenbühl 3:3

 

An diesem Sonntag hatten wir mit dem SV Hatzenbühl eine Überraschungsmannschaft zu Gast. Als Aufsteiger belegt man nach 17 Spielen immerhin den 4.Tabellenplatz.

Das Spielgeschehen spielte sich zunächst im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen machten zu Beginn einen stabilen Eindruck und ließen wenig zu. So hatte auf unserer Seite Max da Val nach 20 Minuten die bis dahin beste Chance, als er den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor hämmerte. In der 41. Minute war unsere bis dahin gute Defensivarbeit leider Makulatur. Nach einem haarsträubenden Abwehrfehler wurde der Ball an den völlig freistehenden Gästestürmer Adrian Cebulla gespielt, der den Ball aus nur wenigen Metern zum 0:1 über die Linie zu drücken brauchte. Unsere Elf erhöhte daraufhin sofort die Schlagzahl und kam in der 44. Minute nach einem Eckball zum 1:1 Ausgleich durch Daniel Reis. Dieses Ergebnis war dann auch der Halbzeitstand.

Kurz nach Wiederanpfiff verhinderte unser Torhüter Sebastian Pfirmann in der 47. Minute mit einer Fußabwehr die erneute Gästeführung. In der 62. Minute fiel das vielleicht schönste Tor des Spiels. Max da Val wurde auf der rechten Seite sehr gut in Szene gesetzt und flankte den Ball mustergültig zu Daniel Reis, der unsere Farben zum 2:1 in Führung köpfte. Nach dieser Führung folgte unsererseits jedoch ein zweiminütiger Tiefschlaf. Sascha Molder wurde an unserem 16er nicht entscheidend attackiert und konnte den Ball in der 63.Minute zum 2:2 Ausgleich ins lange Eck schieben. Nur eine Minute später war es erneut Sascha Molder, der einen Stellungsfehler unserer Abwehr nutzte und die Gäste aus kurzer Distanz mit 2:3 in Führung brachte. Allerdings wussten an diesem Tag auch die Hatzenbühler nicht so recht, was sie mit einer Führung anfangen sollten. Daniel Reis wurde in der 66.Minute auf der linken Seite gut in Szene gesetzt und bediente Max da Val, der den Ball aus 11m direkt nahm und zum 3:3 Ausgleich einnetzte. Anschließend beruhigte sich das Spielgeschehen wieder etwas. In der 78 Minute gab es dann wieder eine gute Chance für die Gäste. Ein gut vorgetragener Spielzug über die rechte Seite fand in der Mitte aus kurzer Distanz zu unserem Glück keinen Abnehmer. Ein letzter Konter konnte von der Hatzenbühler Hintermannschaft gerade noch geklärt werden. So blieb es am Ende beim 3:3

Unsere Truppe bewieß erneut Moral und setzte neben einer kämpferisch guten Leistung auch spielerische Glanzpunkte und belohnte sich mit einem Punkt, durch den man sich von den Abstiegsrängen etwas absetzen konnte. Aber auch die Gäste spielten ansehnlichen Fußball und zeigten, dass man nicht durch Zufall auf dem 4.Tabellenplatz steht. Die Punkteteilung geht letztendlich in Ordnung.

Es spielten: Pfirmann, Gökce, Wiebelt, Hoffer, Gensrich (67.Minute Winker), Brecht, Kuhm (90.Minute Niederer), da Val, Reiter, Reis, Roman Walz (44.Minute Lennard Walz)

 

 

 

   "Zwiwwelkönig 2016"

 

Der SV Hagenbach gratuliert

 

Thorsten "Helle" Hellmann

 

zu seinem 4. Titelgewinn

 

 

Auch den Plazierten

Aleksandar Lackovic, Andreas Werner Betsch und Roland Rosin

herzlichen Glückwunsch

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
DruckversionDruckversion | Sitemap
© SV 1920 Hagenbach e.V.